Tagesablauf Käfergruppe

7:15-8:30 Bringzeit (bitte Buchungszeit beachten)

Die Kinder kommen in Ruhe im Gruppenraum an, werden von uns begrüßt und haben Zeit sich frei im Raum zu bewegen und sich mit den vorhandenen Spielmaterialien zu beschäftigen

8:45 Morgenkreis

Wir treffen uns jeden Morgen auf unserem großen Teppich und singen ein Begrüßungslied in dem jeder beim Namen begrüßt wird. Anschließend dürfen sich die Kinder das ein oder andere Fingerspiel/Kreisspiel, … wünschen. Zum Abschluss an den Morgenkreis singen wir gemeinsam ein Lied zum Händewaschen. Wenn die Ärmel hochgekrämpelt sind, dürfen die Kinder möglichst selbständig zum Händewachen gehen.

9:00 gemeinsames Frühstück

Jedes Kind hat sein eigenes Frühstück in seiner Kindergartentasche. Gemeinsam sitzen wir an einem Tisch und genießen unser Frühstück.

9:45 Gartenzeit/Bastelzeit

Je nach Wetterlage und Situation der Kinder, gehen wir spazieren, erkunden den Garten oder gestalten diverse Bastelarbeiten. Möglichst jeden Tag möchten wir gemeinsam hinaus an die frische Luft. Zu bestimmten Themen schauen wir uns gerne Bilderbücher an, unterhalten uns darüber und singen passend dazu Lieder.

11:00 Mittagessen

Wir sitzen wieder gemeinsam an einem Tisch und genießen unser Mittagessen. Die meisten Kinder verzehren das Essen, welches von einem Catering zu uns in die Einrichtung geliefert wird. Es besteht aber auch die Möglichkeit Essen von zu Hause mitzubringen, welches bis zum Mittagessen im Kühlschrank gelagert werden kann. Selbstverständlich wärmen wir dieses auf.

Ca. 12:00 Schlafenszeit

Alle Kinder die bis Nachmittag von uns betreut werden, dürfen sich nach unserem gemeinsamen Schlaflied „La le lu“ in ihre weichen Bettchen kuscheln, in denen meinst ein Kuscheltierchen auf sie wartet. Bei Sternenhimmel und dezenter Instrumentalmusik im Hintergrund kommen unsere Käferkinder schnell ins Land der Träume.

13:30 Zwischenmahlzeit

Im Kühlschrank wartet für die Kinder nach dem Schlafen ein Joghurt auf sie. Außerdem kann noch etwas Obst geknabbert werden.

Ab 14:00 Abholzeit / Gartenzeit / Freispielzeit im Gruppenraum

Die Kinder dürfen Spielen, bis Mama oder Papa wieder kommen und ihre Liebsten abholen.

(kann variieren je nach Grundbedürfnissen der Kinder)



Eingewöhnung

Die Eingewöhnung in eine Krippengruppe ist für jedes Kind eine große Herausforderung. Es muss sich an eine neue Umgebung gewöhnen und zu unbekannten Menschen eine Beziehung aufbauen. Der veränderte Tagesablauf, die Trennung von seinen Eltern über mehrere Stunden täglich und die vielen neuen Kinder erfordern ein großes Umstellungs- und Anpassungsvermögen.

Eltern sind in der Regel die wichtigsten Bezugspersonen des Kindes. Sie geben ihrem Kind Sicherheit. Damit die Eingewöhnung in die Krippe gelingt, sind wir Erzieherinnen als pädagogische Fachkraft in der ersten Zeit besonders gefordert. Wir führen mit den Eltern die Vorbereitungsgespräche und beziehen sie von Anfang an in die Gestaltung der ersten Tage ein, dass dieser so reibungslos wie möglich verlaufen kann.

Die Kinder stehen an erster Stelle. Anhand dessen Wohlbefinden wird sich die Eingewöhnungszeit richten.

Erstes Kennenlernen

Am ersten Tag findet die erste Kontaktaufnahme mit neuen Kindern für eine Stunde in der Gruppe statt. Mama oder Papa sind während dieser Zeit mit anwesend. Hier findet KEIN Trennungsversuch statt.

Grundphase

Am zweiten und dritten Tag lernen sich alle Kinder untereinander kennen. In dieser Phase bleibt das Kind mit Mama/Papa in der Gruppe. Je nach Situation und Absprache zwischen Eltern und Erzieherin wird evtl. ein erster Trennungsversuch in der letzten halben Stunde unternommen.

Trennungsphase

Zwischen dem vierten und sechsten Tag Wird die Trennungszeit immer weiter ausgedehnt. Kinder und Erzieherinnen gewöhnen sich Schritt für Schritt aneinander.

Stabilisierungsphase

Ab dem siebten Tag kann das Kind bereits ganztags in der Gruppe bleiben und schläft evtl. bereits das erste Mal in der Einrichtung. Das Abschlussritual zu den Eltern wird geübt.

Die Eingewöhnungsphasen verlaufen bei jedem Kind anders. Deshalb kann die Dauer der Eingewöhnung von Kind zu Kind variieren!

-> PDF herunterladen